Was ist eine mobile Datenverbindung und wie funktioniert sie? [Vollständige Anleitung]

what is mobile data

Wenn Sie die Datenoption Ihres Telefons aktivieren, ist Ihnen dann jemals klar geworden, was eine mobile Datenverbindung ist? Wie wird das gemacht bzw. worin besteht der Unterschied zu einer WLAN-Verbindung?

Bei der mobilen Datenverbindung handelt es sich um das Internet, das Sie von Ihrem Internetdienstanbieter auf Ihren Daten-SIM-Karten erhalten. Mobile Daten und WLAN erledigen die gleiche Aufgabe, der Unterschied liegt jedoch in der Art und Weise, wie sie sie ausführen.

Ihre mobilen Daten sind eine Art persönliches Internet, während jeder mit einem Passwort eine Verbindung zu einer Wi-Fi-Verbindung herstellen kann. Ein anderer Begriff ist Datenroaming, was bedeutet, dass eine Verbindung zu einem anderen Netzwerk hergestellt wird, für die der aktuelle ISP jedoch Gebühren erhebt. Schauen wir uns diese Begriffe genauer an.

Was ist eine mobile Datenverbindung?

Wenn Sie kein WLAN nutzen, nutzt Ihr Telefon mobile Daten, um eine Verbindung zum Internet herzustellen. Mobilgeräte können Daten über ein drahtloses Mobilfunknetz senden und empfangen. Y

Sie können das Internet nutzen, solange Sie über eine Mobilfunkverbindung verfügen. Mit einem datenfähigen Smartphone haben Sie das Beste aus beiden Welten und können unterwegs auf die benötigten Informationen zugreifen, je nachdem, wie oft und wo Sie das Internet nutzen.

WLAN und mobile Daten sind im Wesentlichen dasselbe und sorgen gemeinsam dafür, dass Sie jederzeit und von überall aus auf das Internet zugreifen können. Der Hauptunterschied für Benutzer ist der Preis.

Wie funktionieren mobile Daten?

Auch wenn es schwierig sein kann, sich an die Feinheiten der Mobilfunkdatentechnologie zu erinnern, ist das allgemeine Prinzip einfach. Mithilfe der Mobilfunkdatentechnologie können Sie über Funkfrequenzen mit anderen Geräten kommunizieren, um eine drahtlose Verbindung herzustellen.

Von einem Mobilfunknetz gesendete oder empfangene Daten werden von Zellen, einem zentralen Hub oder einer Station gesendet oder empfangen. Eine Zelle deckt ein bestimmtes geografisches Gebiet ab und diese Zellen überlappen sich, sodass Sie Ihre Daten nahtlos transportieren und eine größere Region erreichen können.

Letztendlich stehen Ihnen Mobilfunkdaten zur Verfügung, solange Ihr Mobilfunknetzbetreiber in einem bestimmten Gebiet Mobilfunkmasten hat.

Woher kommen mobile Daten?

Verschiedene Mobilfunkanbieter stellen Mobilfunkdaten bereit. Daten werden nicht unbedingt erstellt, weil sie nicht berührt oder gesehen werden können. Betrachten Sie sie als eine Möglichkeit, über eine drahtlose Verbindung eine Verbindung zum Internet herzustellen.

In typischen kabelgebundenen Netzwerken greift ein Benutzer über eine physische Verbindung zu einem Gerät, beispielsweise einem Computer, auf Daten zu. Mobilfunkunternehmen boten früher Stufen des Internetzugangs an, die sie Datentarife nannten. Aus verschiedenen Gründen wechselten sie zwischen begrenzten und unbegrenzten Diensten.

Wir sind zur Unbegrenztheit zurückgekehrt, weil die Technologie es jetzt zulässt (obwohl es nicht wirklich unbegrenzt ist). Es gibt auch eine Nachfrage seitens der Verbraucher.

Wie sperre ich mobile Daten auf Android?

  • Installieren Sie Applock, eine Datenschutz-App.
  • Wenn Sie diese Datenschutz-App zum ersten Mal auf Ihrem Telefon verwenden, müssen Sie zum Öffnen zwischen einem Muster und einem Passwort wählen. Wählen Sie eine der beiden.
  • Die App fragt dann nach Ihrer E-Mail-Adresse. Es ist außerdem ratsam, über eine Sicherheits-E-Mail-Adresse für die Sperrmuster- und Passwortwiederherstellung zu verfügen. Wenn Sie also Ihr Sperrmuster oder Passwort vergessen, können Sie es über die E-Mail-Adresse wiederherstellen.
  • Das Einrichten der Sicherheits-App ist einfach und sorgt als Erstbenutzer für keinerlei Verwirrung. Die Registerkarte „Datenschutz“ ist standardmäßig auf dem Startbildschirm der Sicherheitsschloss-App zugänglich.
  • Hier finden Sie eine Liste der Programme und Einstellungen, die Sie sperren können. Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt „Schaltersperre“, wo Sie mehr über WLAN und Mobilfunknetzdaten erfahren (wodurch auch verhindert wird, dass sich der Schalter ein- oder ausschaltet). Um den Zugriff auf WLAN und mobile Daten auf Ihrem Telefon zu sperren oder zu entsperren, tippen Sie auf das Entsperr-/Sperrsymbol daneben.
  • Was bedeutet „mobile Daten aus“?

    Dienstanbieter erheben dafür keine Gebühren, da die Deaktivierung der Datennutzung bedeutet, dass Sie keine Mobilfunkdaten zum Herunterladen in das oder aus dem Internet verwenden.

    In einem Wi-Fi-Netzwerk können Sie weiterhin eine Verbindung zum Internet herstellen. Wenn Sie mobile Daten deaktivieren, wenn Sie sie nicht verwenden, können Sie Geld für Daten sparen. Dadurch können Sie das Monatsende erreichen, ohne das Datenlimit Ihres Mobilfunktarifs zu überschreiten.

    Verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Akkus, indem Sie mobile Daten deaktivieren. So können Sie den Akku besser nutzen.

    Was ist mobiles Datenroaming?

    Wenn Sie ein anderes Mobilfunknetz nutzen, um auf Ihrem Telefon auf das Internet zuzugreifen, während die Abrechnung über Ihren aktuellen Mobilfunkanbieter erfolgt, empfehlen viele Experten Verbrauchern, das Datenroaming auf Reisen auszuschalten, da Datenroaming teuer sein kann. Die Datenroaming-Option finden Sie auf den Registerkarten Einstellungen und Netzwerke. Anschließend können Sie das Datenroaming ein- und ausschalten.

    Abschluss

    Eine mobile Datenverbindung erhalten wir über Datensimulationen. Es ist etwas teurer als eine WLAN-Verbindung, erfordert aber keine Zwischengeräte.

    Mobile Daten stellen eine drahtlose Verbindung her, indem sie Geräten die Kommunikation über Funkwellen ermöglichen. Sie können die mobile Datenverbindung über eine externe App sperren, manche Mobiltelefone verfügen auch über eine integrierte Sperre.

    Wir hoffen, es war informativ. Wenn Sie Fragen haben, lassen Sie es uns bitte wissen.